Blockchain im realen Leben

Bezahlung mit deiner Wallet

Endlich kannst du mit deiner Wallet direkt am Point of Sale bezahlen und das mit unserem simplen aber sehr vielseitigen QR-Code. Du hast in Kürze die Möglichkeit, die Payment-Funktion in deiner wunderbon App zu aktivieren und an der Kasse mit Kryptowährungen zu bezahlen. Einfacher kann man seinen Einkauf am Point of Sale gar nicht abschließen. Ein einziger QR-Code und alles ist abgewickelt – bezahlen, digitalen Beleg erhalten und eine Vielzahl zusätzlicher Dienste in Anspruch nehmen – so sollte es sein.


Ablauf der Bezahlung

Wenn du an der Kasse stehst und du wunderbon zur Zahlung (und dann automatisch auch zum Belegempfang) nutzen möchtest, musst du nichts weiter machen, als den QR-Code scannen zu lassen. In wenigen Sekunden erhältst du eine Push-Benachrichtigung über die Zahlungsaufforderung inklusive einer Zahlungsreferenz (so etwas wie der Überweisungszweck bei einer Überweisung) und kannst dann durch eine einzige Aktion die Zahlung in Auftrag geben. Du entscheidest an der Kasse, ob du auch mit wunderbon bezahlen möchtest, oder du lediglich die digitalen Zusatzdienste empfangen möchtest. Du kannst es für jeden Einkauf neu entscheiden, oder eben bei der letzten fortsetzen. Jede Transaktion ist aus Gründen der Finanzregulierung (PSD2) in Deutschland durch eine zusätzliche Aktion zu bestätigen. Du erhältst nach einlesen bzw. scannen des QR-Codes eine Zahlungsaufforderung durch eine Push-Benachrichtigung und gibst diese dann frei und transferierst so den angegebenen Betrag an den Händler, welchen diesen in Echtzeit erhält.

Dieses Bild zeigt das Beispiel eines wunderbon Payment QR-Code.
Beispiel eines wunderbon Payment QR-Code

Unterstützte Kryptowährungen

Hier werden wir dir in Kürze mehr Informationen zu den unterstützten Kryptowährungen mitteilen.


KYC (Know-Your-Customer)

Die Payment-Funktion können wir entsprechend geltenden gesetzlichen Grundlagen nur dann freischalten, wenn wir deine Identität geprüft haben, um im Falle von Rückfragen (Ermittlungsbehörden) Auskunft zu Transaktionen geben zu können (z.B. nach dem GwG – Geldwäschegesetz o.ä.).

Du kannst den KYC-Prozess ganz bequem per Schaltfläche in der wunderbon App starten. Dann durchläufst du die übliche Prüfung deiner Daten, inklusive Ausweisdokument und im Anschluss an eine erfolgreiche Prüfung wird die Payment-Funktion für dich aktiviert. So musst du auch keine Sorgen haben, dass der KYC-Prozess deine Anonymität gegenüber dem Händler oder Produzenten beeinflusst oder gar aufhebt. Die einzigen, die wissen, wer zu der Payment-Transaktion namentlich gehört sind wir und diese Information ist selbstverständlich nicht in deinem wunderbon Profil hinterlegt, sondern separat gespeichert und wird nur für die hier genannten Zwecke verwendet (entsprechend der Vorgaben aus PCI-DSS, u.a.).


Einrichten deiner Wallet

Wenn du dich nach Aktivierung der Payment-Funktion mit anschließendem KYC-Prozess das erste Mal neu in wunderbon App einloggst, wirst du aufgefordert, die Payment-Funktion zu konfigurieren. Keine Sorge, das klingt viel schlimmer, als es ist. Du musst nur dem Einrichtungsassistenten folgen und wirst Schritt für Schritt durch die Konfiguration geführt. Es beginnt mit der Keyphrase, weshalb wir auch hier damit starten.

Keyphrase

Die Keyphrase – es sind 15 Wörter – ist die Basis bei der Generierung deines privaten und deines öffentlichen Schlüssels. Das ist das sogenannte Schlüsselpaar (Key-Pair). Dieser Schlüssel ist die Grundlage deiner Payment-Funktionalität. Speichere den Schlüssel bzw. die Keyphrase an einem sicheren Ort. Ggf. schreibst du sie der Sicherheit halber auf ein Blatt Papier und verwahrst dieses an einem sicheren Ort. Ohne Schlüssel kein Zugriff auf deine Wallet. Der öffentliche Teil des Schlüssels wird an wunderbon übermittelt und deinem Account zugeordnet, um die Transaktionen deinem Benutzerkonto zuordnen zu können und im Auftrag des Händlers Transaktionen prüfen zu können. Deine Wallet wird fortan genutzt, um Händlern Zahlungen zukommen zu lassen oder Cashbacks der Händler und Produzenten zu erhalten.

Backup

Achtung – jetzt bist du gefragt, die generierte Keyphrase (oder deine eigene) zu sichern. Das ist SEHR WICHTIG, denn ohne die Keyphrase, hast du nie wieder Zugang zu deiner Wallet. Aus Sicherheitsgründen und selbstverständlich aus Gründen zum Schutz deiner Privatsphäre und der Integrität deiner Kommunikation kennen wir zu keinem Zeitpunkt den privaten Schlüssel deines Schlüsselpaares.

Hier erfährst du mehr dazu.


Bekannt aus TV, Funk und Internet

 
 
 
 
 
 
Server in der EU
DSGVO konform
Sichere Privatsphäre